http://iz-ffm.de/wp-content/uploads/2015/11/50ca05e795beae74da110f6a712ee945-1050x458.jpg

DOKU: „Ayotzinapa. Crónica de un crimen de Estado“

Am 26. September 2014 wurden 43 Studenten der Landuniversität in Ayotzinapa von der Polizei verschwunden, 6 wurden ermordet.
ayotzinapa-marchObwohl sich die Indizien immer mehr verdichteten, daß es keine Drogenbanden waren, die die Studenten verschwinden ließen, sondern  staatliche Institutionen, behindert die mexikanische Regierung noch immer die  Aufklärung der Geschehnisse. Die Eltern von vielen der Verschwundenen leben noch immer in der  Hochschule, haben Dorf und Hof verlassen, suchen Massengräber und tun  alles, um die Erinnerung wachzuhalten und die mexikanischen Behörden zu  zwingen, endlich preizugeben, wo die Studenten sind. Die Waffen der Polizei in Guerrero, dem Bundesstaat, in dem das alles  geschah, liefert übrigens Heckler und Koch, gegen die jetzt endlich die Staatsanwaltschaft ermittelt.
Der Film erzählt die Geschichte eines Staatsverbrechens und des Kampfes gegen die Lügen und das Verbrechen.

Dokumentarfilm: „Ayotzinapa. Crónica de un crimen de Estado“, 141 min.* Untertitel auf deutsch

Ab 18 Uhr wird es eine VOKÜ im IZ geben.

08.12.2015  | 19:00  |  Internationales Zentrum  | Kobenlenzerstr. 7  | 60327 Frankfurt

ayotzinapa