http://iz-ffm.de/wp-content/uploads/2016/09/ezln-stick-weapons-1050x726.jpg

Gegenbuchmesse: „Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra“

Traditionell findet in Frankfurt die alternative Veranstaltungsreihe ,,Gegenbuchmasse“ zur Zeit der offiziellen Buchmesse in Frankfurt statt. In verschiedenen alternativen und linken Räumen finden Lesungen zu unterschiedlichen Themen statt. Dieses Jahr veranstaltet ,,Ya basta! Rhein-Main“ eine Veranstaltung zum politischen Denken der EZLN im Internationalen Zentrum (IZ):

Lesung

„Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra“

In dem vorliegenden Band diskutieren Aktivist*innen aus unterschiedlichen Gremien der Zapatistischen Befreiungsarmee EZLN Theorie und Praxis ihrer emanzipatorischen Rebellion in Chiapas, Mexiko. Aus einer persönlichen Perspektive analysieren die Beiträge kapitalistische Ausbeutung, rassistische Diskriminierung, patriarchale Unterdrückung und Naturzerstörung. Zugleich beschreiben die Aktivist*innen, wie sie ihre undogmatisch-linken Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Rechtsprechung, Produktion, Kooperativen, Agrarökologie, Medien und mexiko-weiter sowie globaler Vernetzung und Organisierung voranbringen. Der Band liefert hoch aktuelle authentische Analysen und Zeugnisse aus erster Hand – es schreiben die Akteur*innen einer der bedeutendsten aktuellen linken Widerstandsbewegungen weltweit.

Das Übersetzer*innenkollektiv wird am 19. Oktober um 19:00 im Internationalen Zentrum, Koblenzer Str. 17, 60327 Frankfurt am Main zu Gast sein. Die Comp@s <mailto:Comp@s> haben Videos mit Interviews der Autor*innen im Gepäck, die das Buch weiterführendvorstellen. Danach gibt es die Möglichkeit, bei Musik und kühlen Getränken weiter zu diskutieren.

 

Wann?

Mittwoch, den 19.10.2016 | 19:00 Uhr

 

Wo?

Internationales Zentrum (IZ) | Koblenzer Straße 17