http://iz-ffm.de/wp-content/uploads/2014/02/Unbenannt-1.jpg

Vortrag zu der aktuellen Wohnungspolitik in Frankfurt

Wie viele Einwohner dieser Stadt bereits erfahren mussten, tut sich einiges am Wohnungsmarkt in dieser Stadt. Nicht wenige in Bockenheim haben innerhalb eines Jahres zweimal die Miete erhöht bekommen. Überall wird gebaut, doch bezahlbarer Wohnraum wird immer seltener. Selbst wer noch meint, doch noch einmal davon gekommen zu sein, ist unsicher, denn mit jedem neuen Mietspiegel steigt die Vergleichsmiete und gibt Vermietern die Möglichkeit die Mieten um 20% zu erhöhen.

Löhne und Gehälter sinken real oder gleichen bestenfalls den Verlust an Kaufkraft so eben aus. Die Stadt erhöht überall die Gebühren, die Strompreise steigen mit gesetzlicher Unterstützung, was bleibt reicht für immer mehr Menschen gerade einmal so zum Überleben. Das ist der Preis, den wir zu bezahlen haben, damit in Frankfurt sich Investitionen „lohnen“.

Wir wollen gemeinsam darüber reden, wie wir uns gegenseitig unterstützen und diese für uns katastrophale Spirale aufhalten können. Denn diese Stadtpolitik die zu Gunsten der Investoren vorangetrieben wird nimmt uns unseren Wohnraum weg!

Veranstalter:  Internationales Zentrum – AG Gallus, „Wem gehört die Stadt?“, Die Linke

14.02.2014 – 19:00 Uhr – Internationales Zentrum Frankfurt – Koblenzerstr. 17 – Frankfurt – Gallus

Daha kac insan ve aile ev kiralarini ödemsinde zorluk cekmesi gerekiyorki, du sehirde ev ve kira politikasinda birseyler degissin. Bockenheim de ve bazi semtlerde bir sene icinde iki defa kiralari artan kiracilarin sayisi az sayida degildir. Her tarafta yeni insaat ve binalar yapilmaktadir. Fakaz kirasi ödenebilinir ev ve daire sayisi gün gectikce azalmaktadir. Ana kira dokunmaz diyenler bile korkmaya basladilar. Cünkü her yeni genel kira belirleme (Mietspiegel) de taban kiralar artip ve v sahiplerine 20% ye kadar zam yapmalarina imkan verilmektedir.

Bunun yaninda ücretler ve maaslarin düsmesi veya en iyi durumda ayni kalmasi insanlarin satin alma gücünü azaltmaktadir. Sehir idaresi her seyi pahalilastiriyor. Elektirik fiyati yasal dayanakla artarak devam ediyor. Her gecen gün cebinde kalan para ile kit kanaat gecinen insanlarin sayisi artmaktadir.  Frankfurtun yatirimcilara cazip olmasi icin ödedigimiz bedel budur.

Söylesimizde hep beraber bu konu üzerne konusup, tartisalim ve birbirimize nasil yardimci oluruzki bu felaket kisir döngüyü durduralim.

Düzenleyenler: Internationales Zentrum – AG Gallus, „Wem gehört die Stadt?“, Die Linke

14.02.2014 – 19:00 Uhr – Internationales Zentrum Frankfurt – Koblenzerstr. 17 – Frankfurt – Gallus