http://iz-ffm.de/wp-content/uploads/2014/03/kapak1.jpg

KUNDGEBUNG: 18. März – Internationaler Tag der politischen Gefangenen

18. März – Internationaler Tag der politischen Gefangenen

Solidarität mit den politischen Gefangenen!

Weltweit gibt es hunderttausende politische Gefangene die starken Repressionen ausgesetzt sind. Sei es in Indien, Philippinen, Peru, Mexiko, Palästina, Spanien, USA, Italien, Frankreich, Deutschland, Türkei. Tag täglich werden die Gefangenen in die Isolation getrieben, sind physischen und psychischen Foltern ausgesetzt.

In vielen Ländern wie z.B. Iran, China und USA existiert noch die Todesstrafe. Den politischen Gefangenen wird der Zugang zu Rechtsbeistand, Recht auf Verteidigung, medizinische Versorgung und das Besuchsrecht verwehrt. Schwerkranke Gefangene werden nicht entlassen.

Eines der Staaten in denen die Repression stark ausgeübt wird ist die Türkei. Die AKP Regierung hat in seiner 11 Jährigen Regierungszeit jegliche Form von Repressionen verstärkt und die Gefängnisse in Folterzentren verwandelt. Aus dem Gefängnisbericht vom 03. November 2013 wird ersichtlich, dass 162 Schwerkranke und 544 kranke Gefangenen in den Gefängnissen leiden. Die AKP Regierung entlässt diese Gefangene bewusst nicht, damit Sie dahinvegetieren und sterben. Nach dem offiziellen Bericht des türkischen Justizministeriums  sind ca. 23.000 gefangene binnen 13 Jahren in den Gefängnissen verstorben. .

In der sogenannten Festung der Demokratie – die EU – sind Repressionen gegen Gefangene ebenso an der Tagesordnung. In Frankreich z.B. wird dem schwerkrankem Gefangenen IBON FERNANDEZ IRADI medizinische Behandlung vorenthalten. Die politischen Gefangenen der ETA und PKK sind in Frankreich ebenso besonderer Repression ausgesetzt. In der Schweiz werden die zwei AntifaschistenInnen ANDREA STAUFFACHER und MARCO CAMENISCH, obwohl die reguläre Haftzeit verstrichen ist nicht entlassen. Dies folgt daraus das Sie ihren Prinzipien treu geblieben und von der Repressionsmaschinerie nicht gebrochen werden konnten. Durch scheinheilige Beschuldigungen werden Sie illegal in den Gefängnissen der Repression ausgesetzt. Die deutsche Regierung setzt aktuell politische Gefangene der DHKP-C, PKK sowie viele AntifaschistenInnen besonderer Isolation und Repression aus.

Mit diesem Bewusstsein laden wir Jede/n dazu ein am 18. März – Internationaler Tag der politischen Gefangenen auf die Straße zu gehen und sich weltweit mit allen politischen Gefangenen zu solidarisieren.

FREIHEIT FÜR ALLE POLITSCHEN GEFANGENNEN!

KUNDGEBUNG

18. März 2014, 18:00 Uhr

Kreuzung Leipzigerstr./Kurfürstenstr. (Bockenheim – Frankfurt)

Initiatoren: Plattform der demokratischen Kräfte (ATİF,ADEF,AGİF,MKM,ADHF,Soykırım Karşıtları Derneği)

afis